Anwendung

Anwendung

 

Ein Wellnesserlebniss jedes mal mit der indischen Nagelmatte

Nach einer Behandlung fühlt man sich voll neuer Energie, wie aufgewacht nach einer Nacht mit gutem tiefem Schlaf.

Wie bei einer Akupunkturbehandlung werden von unserem Gehirn Endorphine freigesetzt. Endorphine lindern Schmerzen und blockieren Schmerzimpulse. Aus diesem Grund ist die Shaktimatte besonders bei Rücken- Nacken- und andere Gliederschmerzen ein beliebtes Hilfsmittel. 

Benutzen Sie die Shaktimatte, wenn Sie Zeit oder Lust dazu haben, wenn möglich täglich. Genau wie beim physischen Training wird eine tägliche Anwendung empfohlen, um bestehende Ergebnisse zu erhalten.

Beim Liegen auf der Matte sollte man entspannt sein und tief atmen. Bevor man sich an die Shaktimatte gewohnt hat, kann es schwierig sein sich zu entspannen, weil man während den ersten Minuten spürt wie die Spitzen auf die Haut drücken. Dies kann etwas unangenehm sein, aber nach einigen Behandlungen hat man sich daran gewöhnt. Nach einigen Minuten breitet sich ein angenehmes, wärmendes Gefühl aus und der Körper entspannt sich.

Falls Sie sehr empfindliche Haut haben, können Sie am Anfang ein dünnes Tuch zwischen Haut und Shaktimatte legen. Dies wird jedoch den Effekt der Behandlung mildern. Am Anfang kann eine Behandlungsdauer von 10 bis 15 Minuten genügen, dann allmählich die Behandlungsdauer auf 20 bis 40 Minuten erhöhen. Auch wenn sie längere Zeit auf der Shaktimatte zu liegen oder sogar auf ihr einzuschlafen besteht keine Gefahr.

Rücken

ShaktiPressbilder02_medium

Legen Sie die Shaktimatte auf ein Bett oder eine andere weiche Unterlage. Ein Kopfkissen oder ein gerolltes Handtuch kann mit Vorteil als Nackenstütze dienen. Legen Sie sich in eine bequeme Stellung auf die Shaktimatte, so dass die Spitzen Kontakt mit der nackten Haut haben. Optimal ist es, wenn alle Spitzen gleichmässig vom Körpergewicht belastet werden.

Die Nerven der Wirbelsäule sind mit allen Teilen des Körpers verbunden. Eine Rückenbehandlung beeinflusst deshalb den ganzen Körper. Die Shaktimatte kann jedoch auch auf andere Teile des Körpers für Spezialbehandlungen direkt angewendet werden.

 

Spezialbehandlungen

 

Nacken

ShaktiPressbilder04_crp

Benutzen Sie ein Kopfkissen oder ein gerolltes Handtuch so dass das gesamte Nackenbereich im Kontakt mit den Spitzen kommt. Legen Sie sich ähnlich wie bei der Grundposition mit dem Nacken und Hinterkopf auf die Shaktimatte. Effekt: Kann Verspannungen im Nacken und Schultern auflösen. Kann auch Kopfschmerzen lindern und Wirksam gegen Stress sein.

 

Bauch

ShaktiPressbilder08_stomach

Legen Sie sich auf dem Bauch mit den Händen an die Seiten oder wie abgebildet. Effekt: Kann Verspannungen im Diaphragma und Atemmuskulatur auflösen. Diese Position kann auch die Verdauung und Sauerstoffaufnahme fördern und sehr Wirksam gegen Stress sein.

 

Gesäss

ShaktiPressbilder05_medium

Legen Sie die Shaktimatte unter das Gesäss. Zunächst empfielt sich die Verwendung einer dünnen Baumwollhose. Wenn Sie bereits Übung haben, können Sie auch mit nackter Haut auf der Matte liegen. Effekt: Kann Verspannungen im Lenden- und Gesässbereich lösen sowie Stabilität und Energie schenken.

 

Kiefer

ShaktiPressbilder06_medium

Legen Sie die Wange vorsichtig auf die Shaktimatte. Zunächst empfielt sich die Verwendung eines sehr dünnen Tuches zwischen Gesicht und Matte. Effekt: Diese Position kann Spannungen im Kiefer lösen und Ihrem Gesicht neuen Glanz schenken.

 

Oberschenkel

ShaktiPressbilder07_medium

Legen Sie die Shaktimatte unter die Oberschenkel. Effekt: Kann Spannungen im Oberschenkelbereich auflösen. Kann für sog. Läuferknie behilflich sein.

 

Füsse

ShaktiPressbilder08_crp Stehen Sie mit beiden Füssen auf der Shaktimatte. Effekt: Ähnlich wie bei einer Fussreflexzonen-Massage wird der ganze Körper beeinflusst. Kann Spannungen in den Waden auflösen und bei Sehnenentzündungen die z. B. von Laufen entstanden ist behilflich sein. Auch wirksam gegen „kalte Füsse“ (durch erhöhte Durchblutung).